Sponsoren

Dies ist der Rückblick der zweiten Saison der BSG Langgöns/Rechtenbach in der Verbandsliga Nord. Die Vorzeichen waren klar: Als Favorit ging der BV Hungen ins Rennen, der sich beträchtlich verstärkt hatte und als potentieller Abstiegskandidat die Spielvereinigung aus Kassel/Dörnhagen. Dazwischen konnte jeder jeden schlagen.

Die vorletzten beiden Spieltage der Runde in der Verbandsliga Nord standen vergangenes Wochenende an. Nach den beiden vorausgegangenen 5:3 Siegen aus den letzten Begegnungen und den Ergebnissen der Konkurrenz fand man sich plötzlich auf dem dritten Tabellenplatz wieder, so dass man recht entspannt in die Spiele gehen konnte.

Der erste Weg führte uns zum Tabellenzweiten, dem 1. BC Kassel II, in die Documentastadt. Unglücklicherweise lief das Spiel fast nach dem gleichen Drehbuch ab wie das Hinspiel: Einem gewonnenem Herrendoppel folgte nur noch ein gewonnenes Herreneinzel, so dass trotz teils sehr ansprechenden Spielen eine 2:6 Niederlage am Ende heraus kam.

Die letzten beiden Heimspiele der Rückserie standen vergangenes Wochenende für unsere Verbandsligamannschaft auf dem Programm. Nach einer klaren Niederlage gegen den Ligaprimus galt es weiter fleissig Punkte zu sammeln. Zunächst kam die TSG Schlitz am Samstag zu uns nach Rechtenbach und am Sonntag PSV BG Fulda nach Langgöns.

Das erste Herren- und das Damendoppel gingen eindeutig an die Heimfarben, während das zweite Herrendoppel in drei Sätzen unterlag, so dass es 2:1 stand. Jan-Erik Loos gewann das erste Herreneinzel, während Inge Olbrich im Dameneinzel unterlag. Das Mixed Langsdorf/Löber sicherte den nächsten Punkt, so dass es zwischenzeitlich 4:2 stand. Leider ging das dritte Herreneinzel verloren, so dass alles am zweiten Herreneinzel lag, welches Robin Petschel nach großem Kampf für sich entscheiden konnte.

Die letzten beiden Spieltage der Hinserie standen vergangenes Wochenende für unsere Verbandsligamannschaft auf dem Programm. Zunächst kam der Tabellenzweite vom BLZ aus Gießen/Wetzlar am Samstag zu uns nach Rechtenbach und am Sonntag der Letzte aus Kassel/Dörnhagen nach Langgöns.

Die Doppel starteten durchwachsen. Während das zweite Herrendoppel Petschel/Ludwig nach verlorenem ersten Satz, den Spieß umdrehen konnte und die beiden nächsten Sätze gewann, verlor das Damendoppel unglücklich in zwei Sätzen. Das erste Herrendoppel gewann den ersten Satz souverän, musste sich aber schlussendlich in drei Sätzen geschlagen geben. Den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 2:2 besorgte zunächst Ludwig im dritten Herreneinzel. Für die Führung sorgte anschließend Jan Loos glatt in zwei Sätzen im ersten Herreneinzel. Das Dameneinzel wurde aus gesundheitlichen Gründen kampflos an den BLZ gegeben, so dass es vor den abschließenden zwei Spielen 3:3 unentschieden stand. Robin Petschel legte im zweiten Herreneinzel vor und gewann im dritten Entscheidungssatz hauchdünn 21:19, so dass ein Unentschieden schon sicher war. Das Mixed von Langsdorf/Pokluda wurde ebenfalls in drei Sätzen ausgefochten und war an Spannung kaum noch zu überbieten. Lag man im Entscheidungssatz bis zum 14:18 ständig hinten, konnten am Ende die letzten Kräfte noch mobilisiert werden um das Blatt zu wenden und den gefeierten Siegpunkt zum 21:19 bzw. 5:3 in der Endabrechnung der Spiele zu holen.

Am vergangenen Wochenende stand wieder eine Premiere für die Verbandsligamannschaft der BSG Langgöns/Rechtenbach auf dem Programm: Das erste Heimspiel in der neuen Rechtenbacher Halle. Dafür kamen die Gegner am Samstag aus Kassel und am Sonntag aus Volkmarsen bzw. Arolsen angereist.

Gegen den BC Kassel 2 startete das 2. HD Löber/Ludwig mit einem Sieg und das Damendoppel mit einer Niederlage. Das 1. HD wurde trotz eigener Matchbälle leider abgegeben. Mit einem deutlich Sieg im dritten Herreneinzel glich die BSG zum 2:2 aus, was sogleich durch den BC Kassel mit dem Punkt im Dameneinzel gekontert wurde. Trotzdem war vor den letzten drei Spielen noch Alles möglich. Unglücklicherweise zog sich Carsten Löber im 2. HE nach gewonnenem ersten Satz eine Verletzung zu und gab sein Spiel ab. Anschliessend gingen dann auch noch das 1. HE und das Mixed jeweils im dritten Satz in den hessischen Norden, so dass es am Ende 2:6 stand.

Am Sonntag schlug dann die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft aus Volkmarsen/Bad Arolsen in Rechtenbach auf. Das Damendoppel Langsdorf/Ludwig sorgten dieses Mal für den ersten Zähler, direkt danach legte das zweite Herrendoppel Petschel/Ludwig nach und erhöhte auf 2:0. In einem hochspannenden 1. HD setzten sich dann Loos/Pokluda hauchdünn in drei Sätzen durch. Leonore Blütgen-Walter legte parallel dazu nach und erhöhte auf 4:0 Das erhoffte Unentschieden gegen den Favoriten war jetzt schon sicher. Den ersten Punkt für den Gegner gab es im dritten HE. Den Sack zu machte dann Petschel in einem engen 2. HE mit einem 21:19 im dritten Satz. Im ersten Herreneinzel setzte sich dann nochmal der Gegner durch. Den Schlussakkord spielten dann noch Langsdorf/Pokluda im Mixed, welches deutlich gewonnen wurde. Ausschlaggebend für den 6:2 Premierenheimsieg war letztlich die 3:1 Bilanz der gewonnenen dritten Sätze.

Weiter geht es am 26.11. um 15:30 Uhr zu Hause in Rechtenbach gegen BLZ Mittelhessen und am 27.11. um 10 Uhr gegen Dörnhagen in Langgöns.

Das erste Auswärtswochenende der Verbandsligasaison 16/17 stand vor der Tür und führte uns zum Liganeuling nach Schlitz und deren Nachbarn Fulda.

In Schlitz fehlte am Samstag oft das letzte Quäntchen Glück, so dass der Aufsteiger seinen Heimvorteil letztendlich zu einem Heimsieg nutzen konnte. Trotz eines Plus an Punkten und ausgeglichenem Satzverhältnis, stand am Ende des Tages eine 3:5 Niederlage zu Buche, da alle vier Dreisatzspiele zu Gunsten der Hausherren ausgingen. Die Punkte für unsere Farben holten Loos/Pokluda im ersten Herrendoppel, Loos im ersten Herreneinzel und Langsdorf/Pokluda im Mixed.

Am Sonntag lief es bei den Doppeln exakt so wie am Vortag. 1. HD mit Loos/Pokluda gewonnen und die beiden anderen verloren, so dass man wieder mit 1:2 im Hintertreffen war. Nach gewonnenem Mixed von Langsdorf/Pokluda wurde das Dameneinzel abgegeben und die drei Herreneinzel mussten die Entscheidung bringen. Zunächst sorgte Ludwig im 3. HE für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Überraschenderweise ging dann aber Fulda durch den Gewinn des 1. HE wieder in Führung, so dass es am Neuzugang Löber lag, Schadensbegrenzung für das Wochenende zu betreiben, was diesem dank seiner Erfahrung auch gelang.

Weiter geht es am 12.11. um 15:30 Uhr und 13.11. um 10 Uhr zu Hause in Rechtenbach gegen Kassel und Volkmarsen/Arolsen.

Zum Rundenauftakt der Verbandliga Nord empfing das Team der BSG Langgöns/Rechtenbach den Aufsteiger aus Hungen. Diese hatten sich die Dienste unserer ehemaligen Landesligaherren Marc Flaig und Markus Krofta gesichert und startet somit als Mitfavorit um den Aufstieg. Dass unsere Mannschaft mit dem Neuzugang Carsten Löber vom BLZ Mittelhessen aber auch bei einer solchen Ausgangslage nicht chancenlos ist, zeigte sich schon bei den Doppeln. Hier wurde lediglich das erste Herrendoppeln in drei Sätzen abgegeben. Leonore Blütgen-Walter legte schnell noch einen Sieg im Dameneinzel nach und auch unser Mixed hatte wenig Probleme mit dem Gegner, so dass schon mal ein Unentschieden erreicht war. Im Anschluss musste man leider die individuelle Klasse der Gegner anerkennen und verlor alle drei Herreneinzel. Dadurch blieb es beim Unentschieden.

Das kommende Spielwochenende am 08. und 09.10 treten wir zunächst beim Liganeuling in Schlitz und dann in Fulda an.