Sponsoren

Der vierte und fünfte Spieltag der Verbandsliga Nord brachte für das Team der „BSG Langgöns/Rechtenbach 2“ unter dem Strich zwei Unentschieden. Während am Samstag der Tabellenzweite aus Baunatal anreiste, schlugen am Sonntag als Vorletzter die Federballathleten aus Kassel/Dörnhagen in Langgöns auf. Beide Partien verliefen fast identisch. Das Damendoppel wurde beide Male durch Langsdorf/Olbrich und das zweite Herrrendoppel durch Strathmann/Ludwig gewonnen. Durch den Gewinn des ersten Herrendoppels und Dameneinzels konnten beide Gegner allerdings wieder ausgleichen und durch das glücklichere Händchen in den ersten beiden Herreneinzeln sogar mit 4:2 in Führung gehen. Das es dennoch letztlich zu den Unentschieden gereicht hat ist dem Mixed Langsdorf/Pokluda und dem dritten Herren Michael Ludwig zu verdanken, die alle Spiele in zwei Sätzen sicher nach Hause brachten. Mit diesen Ergebnissen belegt man nun in der Tabelle vor dem abschließenden Doppelspieltag der Rückrunde einen guten fünften Platz, den es zu verteidigen gilt.

 

Das Abenteuer Verbandsliga startete für die zweite Mannschaft der BSG Langgöns / Rechtenbach gleich mit einer Auswärtsfahrt zum 1. Bc Kassel 2. Die Landesligareserve war in der vorherigen Saison schon Dritter geworden und hat sich nochmals verstärkt. Die drei Doppel musste man ohne Satzgewinn abgeben, wobei das zumindest das zweite Doppel auf Augenhöhe agierte. Im ersten und zweiten Herreneinzel bekam man teils auch verletzungsbedingt schnell die eigene Grenzen aufgezeigt. Inge Olbrich im Dameneinzel und Ersatzmann Robin Petschel mit Jennifer Langsdorf im Mixed zwangen ihre Gegner in einen dritten Satz, der leider beide Male verloren ging. Den Ehrenpunkt zum 7:1 holte schließlich der Mannschafttskapitän Michael Ludwig in einem engen Dreisatzerfolg im dritten Herreneinzel. Trotz der am Ende sehr deutlichen Niederlage, muss man sagen, daß man mit einer solchen Leistung gegen schwächere Gegner mit Sicherheit den ein oder anderen Punkt holen wird.