Sponsoren

Liebe Leser,
seit dem 31. März diesen Jahres bin ich neuer 1. Vorsitzender der SG Rechtenbach und kann durch vielfältige gute Vorarbeit meines Vorgängers Erhard Pahlich auf einer äußerst soliden Basis aufbauen. Die letzten Jahre waren für die SGR keine leichten, hatten wir doch mit der gesperrten Sporthalle nur sehr begrenzte Möglichkeiten, unsere Sportangebote aufrecht zu erhalten und gleichzeitig einen Neuanfang bei der 1. Männermannschaft zu stemmen.

Seit gut einem Jahr können wir wieder in Rechtenbach trainieren, und das tut uns in jeder Hinsicht gut. Unser Verein wächst wieder, vor allem im wichtigen Bereich der Kinder und Jugendlichen. Hier spüren wir ganz deutlich, dass unsere Angebote wie Kinder- und Eltern-Kind-Turnen, Handball-Minis und die jüngsten bei der Leichtathletik, angenommen werden. Wir werden allerdings noch einige Jahre mit den schwächer besetzten Jahrgängen aus den Jahren ohne Halle zu kämpfen haben.
Aber auch in anderen Bereichen konnten wir dieses Jahr positives erreichen. Unsere 1. Männermannschaft hat den Aufstieg in die Bezirksklasse A nach zwei packenden Relegationsspielen geschafft und wird sich fast ohne personelle Veränderungen ab sofort beweisen können. Außerdem stellen wir neben der 2. Männermannschaft auch wieder eine Damenmannschaft, die sich aus vielen A-Jugendlichen und einigen ehemaligen Spielerinnen der SG zusammensetzt.
Die Angebote im Breitensport finden ebenso deutlich besseren Zuspruch, seit wir wieder in der Heimat trainieren und das Training auch mal im Sportlerheim gemütlich ausklingen kann. Nun liegt es an uns, diese Angebote zu nutzen und uns an allen Stellen weiter zu verbessern.
Neben den sportlichen Aktivitäten haben wir auch einige Veranstaltungen etabliert, wie zum Beispiel den Neujahrsempfang, das Tischkickerturnier oder die Teilnahme am Rechtenbacher Weihnachtsmarkt, der auch dieses Jahr wieder stattfindet.
Verbessern möchte ich vor allem auch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, denn nur durch gegenseitige Unterstützung können wir alle in unserem Dorf voneinander profitieren. Dies fängt bei gegenseitiger Unterstützung der Dienste auf Veranstaltungen an und hört bei gemeinsamen Sportangeboten noch lange nicht auf. Hier ergeben sich viele Chancen, die wir in den nächsten Jahren nutzen müssen.
All das sind Dinge, an denen wir im Vorstand arbeiten. Aber auch mit vielen Helfern, die kein Amt ausüben, ohne die unser Verein aber nicht in der Art und Weise funktionieren würde. Hierfür ein herzliches Dankeschön! Und wenn es von Ihrer Seite Wünsche, Anregungen, Kritik, Verbesserungen oder Lob gibt, nehmen Sie Kontakt mit uns auf: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Mit sportlichen Grüßen,
Fabian Holewa