Nach nunmehr zehn gespielten Partien belegen wir mit einem Punkt Rückstand auf die Spitze den dritten Tabellenplatz und sind damit „voll auf Kurs“ in Richtung der gesteckten Saisonziele. Wobei an dieser Stelle nochmal klargestellt werden muss, dass der Aufstieg dieses Jahr für uns eigentlich kein Thema ist. Unser Hauptaugenmerk gilt der Weiterentwicklung der Mannschaft hin zu einer Topmannschaft in der Bezirksliga A. Das wir dabei aktuell so erfolgreich sind ist keine Selbstverständlichkeit und sollte so auch nicht wahrgenommen werden. Die Mannschaft befindet sich im Umbruch und muss sich erst noch finden, um konstant oben mitspielen zu können. Wir schauen deshalb immer nur von Spiel zu Spiel und versuchen uns stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln. Umso schöner ist der aktuelle Erfolg, der auch klar zeigt, dass wir mit unserer Philosophie auf „Rechtenbacher-Jungs“ zu setzen nach wie vor Gold richtig liegen.

Nach den ersten sechs Begegnungen der noch jungen Saison steht unsere 1te Männermannschaft mit 9:3 Punkten absolut im Soll. Man kann zweifelsohne von einem gelungenen Saisonstart sprechen, auch wenn das ein oder andere Spiel kein „Handballleckerbissen“ war.
Aber zum Glück betreiben wir einen Ergebnissport und da hilft einem auch der schönste Handball nichts, wenn man am Ende verliert. Will man nächstes Jahr zu Rundenende noch oben mit dabei sein, muss man eben auch an einem durchwachsenen Tag Punkte sammeln. Es gab diese Saison aber natürlich auch schon schönen und erfolgreichen Handballsport zu sehen. Aber das Ganze der Reihe nach…

Nach einer in vielerlei Hinsicht abwechslungsreichen Saison 2017/2018 mit einem am Ende verdienten achten Platz, starten wir am 15. September in die neue Spielzeit.
Die Weiterentwicklung der Mannschaft steht dabei klar im Focus des Trainergespanns um Christian Kunz und Stefan Langsdorf. Ziel muss es sein, sich in der oberen Tabellenhälfte festzusetzen und sich eine gewisse Leistungskonstanz zu erarbeiten.

Wir wussten schon im Sommer, dass uns nach dem sensationellen Aufstieg in die Bezirksliga A eine schwere Saison bevorsteht. Dass man aber nach dem souveränen Heimsieg am zweiten Spieltag gegen den aktuellen Tabellenzweiten aus Marburg/Cappel schon im November mit lediglich diesen zwei Punkten dasteht, damit hat keiner gerechnet. Dunkel sah es aus und jedem wurde schlagartig klar, die Wende muss her und zwar schnell. Denn im Gegensatz zu einigen Gegnern aus der unteren Tabellenhälfte, können wir im Saisonfinale nicht auf den ein oder anderen leistungsstarken Spieler aus einer höherklassigen 1ten Mannschaft zurückgreifen. Umso bemerkenswerter war, wie die Mannschaft und auch das Umfeld den Kampf angenommen hat.Vor allem bei unseren Heimspielen konnten wir stets auf lautstarke Unterstützung bauen.

Unsere 1te Männermannschaft startet mit 5 Punkten aus den ersten Spielen ins neuen Jahr und beweist eindeutig, dass wir absolut jeden Gegner in der A-Klasse schlagen können.
Mit Gedern/Nidda kam am 20.01. gleich mal der bis dato Tabellenführende an die Schwingbach. Nach einem spannenden und hochklassigen Spiel in dem man in der 56min noch mit 23:25 hinten lag, gelang am Ende durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch das verdiente 26:25.  Eine Woche darauf war man gegen die HSG Wettenberg III nicht minder gefordert, konnte jedoch beim 25:25 Endstand nicht an die starke Leistung aus dem letzten Spiel anknüpfen. Beim 25:23 war eigentlich schon alles klar, zwei liegengelassene Großchancen führten am Ende jedoch zur gerechten, aber ärgerlichen Punkteteilung. Wer zu diesem Zeitpunkt noch keine Blutdrucktabletten zu Spielen der 1ten Mannschaft mitgenommen hat, kennt die Mannschaft nicht gut genug.

Ein alter Bekannter kommt wieder nach Hause. Nach zwei Jahren in der Landesliga bei der SG Langgöns kehrt Bastian Schmidt im Sommer wieder zu seinem Heimatverein zurück. „Basti“ wird uns mit seiner Erfahrung und Leidenschaft vor allem im Rückraum enorm weiterhelfen. Er ist im Angriff variabel einsetzbar und dazu ein guter Abwehrspieler. Mit ihm können wir den Blick nächste Saison weiter nach oben richten und den nächsten Schritt in unserer Entwicklung machen.

Nach 6 Punkten aus den letzten 4 Spielen überwintert unsere erste Männermannschaft im unteren Mittelfeld der Bezirksliga A und beschenkte sich zum Jahresende mit einem versöhnlichen Abschied in die Winterpause.

Nach dem sensationellen Aufstieg mit Julian Viehmanns „Buzzer Beater“ hätte die erste Jahreshälfte 2017 gar nicht erfolgreicher verlaufen können. Umso schwerer ist es vielen im Sommer gefallen sich der neuen Herausforderung Bezirksliga A zu stellen. Trainingsbeteiligung und –einstellung waren zu Beginn der aktuellen Saison mehr als durchwachsen. Man bekam etwas den Eindruck, dass der ein oder andere sich des gestiegenen Niveaus in der höheren Klasse nicht bewusst war. Zwar führte uns die Anfangseuphorie noch zu einem Sieg im ersten Heimspiel gegen die Studententruppe aus Marburg/Cappel. Die lasche Einstellung sollte sich jedoch schnell rächen. Es folgte Niederlage auf Niederlage und ehe man sich versah, war man schon früh in der Saison mitten im brutalen Abstiegskampf angekommen. Spätestens nach der 29:31 Niederlage gegen die MSG Florstadt/Gettenau II Ende Oktober, wusste jeder was die Stunde geschlagen hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok