Nach nunmehr zehn gespielten Partien belegen wir mit einem Punkt Rückstand auf die Spitze den dritten Tabellenplatz und sind damit „voll auf Kurs“ in Richtung der gesteckten Saisonziele. Wobei an dieser Stelle nochmal klargestellt werden muss, dass der Aufstieg dieses Jahr für uns eigentlich kein Thema ist. Unser Hauptaugenmerk gilt der Weiterentwicklung der Mannschaft hin zu einer Topmannschaft in der Bezirksliga A. Das wir dabei aktuell so erfolgreich sind ist keine Selbstverständlichkeit und sollte so auch nicht wahrgenommen werden. Die Mannschaft befindet sich im Umbruch und muss sich erst noch finden, um konstant oben mitspielen zu können. Wir schauen deshalb immer nur von Spiel zu Spiel und versuchen uns stetig zu verbessern und weiterzuentwickeln. Umso schöner ist der aktuelle Erfolg, der auch klar zeigt, dass wir mit unserer Philosophie auf „Rechtenbacher-Jungs“ zu setzen nach wie vor Gold richtig liegen.

Kommen wir nun aber zum eigentlichen Highlight unserer Hinrunde. Das „Derby des Jahres“ bei unserem Nachbarn und Partner im Jugendbereich dem TuS Vollnkirchen. Machen wir es kurz. Vor fast ausverkaufter Halle erwischten wir einen gebrauchten Tag und verloren völlig verdient mit 27:22. Wir haben in diesem Spiel als Mannschaft nie zusammengefunden und konnten auch nicht die nötige Mentalität entwickeln. Auch unser bis dato letzter Neuzugang Julius Thrun konnte diese Niederlage nicht abwenden. Er hatte bis dahin nur wenige Trainingsstunden mit der Mannschaft in den Beinen und musste direkt ins „kalte Wasser“ springen. Julius konnte aber punktuell schon zeigen wie wertvoll er für uns werden wird. Immerhin spielte er bis zu seiner Verletzung letztes Jahr noch für die U23 des TV Hüttenberg in der Oberliga und wird bei uns eine tragende Rolle einnehmen. Zusammen mit Bastian Schmidt und Daniel Frosch ist er damit diese Saison der dritte „Rechtenbacher“ der den Weg zurück zu seinem Heimatverein findet. Ein toller Erfolg und Wertschätzung der Arbeit die alle Verantwortlichen und die Mannschaft leisten.

Spielerisch konnten wir in den Wochen darauf auch wieder überzeugen. Die Trainingsbeteiligung und der Trainingseinsatz stimmten und spiegelten sich mit den Siegen gegen die KSG Bieber (27:22) und die HSG Grünberg/Mücke (17:28) auch in den Ergebnissen wieder. Dies bekam beim 27:24 Sieg auch der ambitionierte Tabellennachbar aus Södel zu spüren. Trotz verschlafenem Start und einem zeitweisen fünf Tore Rückstand, drehte man das Spiel und gewann am Ende auch in der Höhe mehr als verdient. Gerade gegen eine Topmannschaft wie die TSV Södel merkt man unsere Fortschritte seit Saisonbeginn. Abläufe festigen sich, die Spieler finden langsam ihre Rolle im Team und die Mannschaft wächst allmählich zusammen. Jetzt heißt es bis zur Winterpause weiter arbeiten und sich von Woche zu Woche steigern, damit wir den eingeschlagenen „Kurs“ Richtung Topmannschaft beibehalten können.

Unser letztes Heimspiel in diesem Jahr findet am Samstag 01.12.2018 um 20:00 Uhr gegen die HSG Lumdatal II statt. Hier erwartet uns eine zweite Mannschaft aus dem soliden Mittelfeld, wo man nie so richtig weiß in welcher Besetzung sie aufläuft und daher die Leistungsstärke nur schwer auszumachen ist. Umso mehr benötigen wir deshalb die Unterstützung unserer grandiosen Fans.

Wir freuen uns auf Euch.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok